Tübinger Abendspaziergang

10. Tübinger Abendspaziergang

am Donnerstag,
07. April 2022, Beginn um 19 Uhr

Hinter die Kulissen besonderer Geschäfte blicken

Neues und Altbekanntes in der Unterstadt

Am Donnerstag, den 07. April 2022 öffnen wieder vier Geschäfte für Sie nach Ladenschluss ihre Pforten. Diesmal erkunden wir die Tübinger Unterstadt. Es erwarten Sie individuelle und unerwartete Einblicke in vier unterschiedliche Betriebe in der Tübinger Altstadt.

Ihre Pforten öffnen für Sie:
Amasia – Wohnkultur & Accessoires,
Keramikwerkstatt Ulrich Scheel,
Weinhaus Schmid,
Natürlich handgemacht.

Dauer: ca. 2 Stunden

Treffpunkt: 19 Uhr, an der Krummen Brücke

Tickets zum Preis von 8 Euro erhalten Sie
bis 06. April 2022 bei:

Bürger- und Verkehrsverein Tübingen, 
An der Neckarbrücke, Telefon 0 70 71 - 91 36-0
oder unter: www.tueticket.de/bvv

Teilnehmen können alle Interessierten aus Stadt und Umland.

Veranstalter:

Handel- und Gewerbeverein Tübingen e.V.,
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Tübingen WIT

Amasia – Wohnkultur & Accessoires

Amasia

Auf der Suche nach besonderem Wohndesign und Accessoires wird man bei Amasia in der Schmiedtorstraße fündig. Den Besucher erwartet eine Fülle faszinierender Möbel, Heimtextilien, Kunsthandwerk und Schmuck aus Asien, lokal und nachhaltig produziert von kleinen Handwerksbetrieben. Mehrmals im Jahr reist Thomas Schmid nach Bali und Java, um vor Ort neue Produkte für seine einzigartige Auswahl zu finden.

Keramikwerkstatt Ulrich Scheel

Keramik Scheel

Ein wenig versteckt liegt im Mordiogässle die Werkstatt und Galerie für Keramik von Ulrich Scheel. Seine Arbeiten verbinden auf einzigartige Weise Formschönheit und Funktionalität. Nur in Kleinserien oder als Einzelstücke produziert finden sich in dem kleinen Werkstattladen ganz besondere Gefäße, Geschirr und Kunstobjekte. Mit einem Augenzwinkern begrüßen bunte Hühnergötter und Wilde Kerle die Besucher und zeigen deutlich: Hier wird noch echtes Handwerk betrieben.

Weinhaus Schmid

Amasia

Mittlerweile in dritter Generation betreibt die Familie Schmid seit 1955 in der Jakobsgasse, mitten in der Unterstadt, eine Weinhandlung mit 800 Sorten Wein aus der ganzen Welt. Fritz Schmid ist selbst Tübinger Winzer und kennt sich bestens in der Welt der Weine aus. Das Besondere ist die einzigartige Probierstube: das Vesper zum Wein kann man sich selbst mitbringen. Seit einiger Zeit kann man die feinen Weine auch im Freien direkt an der Jakobuskirche genießen.

Natürlich handgemacht

Natürlich Handgemacht

In der Ammergasse bietet Mathias Schlauch in seinem Geschäft traditionell hergestellte Naturseifen aus seinem Familienbetrieb Tattze Tübinger Seifenmanufaktur an. Durch die Verwendung erlesenster natürlicher Zutaten und durch die besondere Technik des Kaltrührverfahrens entstehen hochwertige, intensiv pflegende Seifen mit unverwechselbaren Düften und außergewöhnlichen Mustern und Farben. Auch weitere Hautpflegeprodukte wie Deocreme oder Rasierseife und natürlich das passende Seifenzubehör sind im Angebot, dazu die eine oder andere Überraschung. Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt und auf unnötiges Plastik verzichten möchte, ist bei „Natürlich handgemacht“ an der richtigen Stelle.

Anzeigen

Limon

Teilauto